Qualifikationsprofil Thomas Walter

Logo
Persönliche Daten
Name Thomas Walter
Adresse Ernst-Christmann-Str. 10
Kreimbach-Kaulbach
Telefon 06308 / 209625
Fax 06308 / 209626
Jahrgang 1964
Nationalität Deutsch
Ausbildung
Dr.-Ing. Elektrotechnik, Vertiefungsrichtung Digitaltechnik
Dissertationsthema:
"Entwurf und Implementierung eines modularen Simulationswerkzeuges mit objektorientierten Methoden und seine Anwendung auf elektrisch angetriebene Straßenfahrzeuge"
Fremdsprachen Englisch
EDV-Erfahrung Seit 1986
Schwerpunkte Business Intelligence, Oracle Datenbanken, Automatisierung, Client-Server Softwareentwicklung

EDV-Kenntnisse
Programmiersp. PL/SQL, SQL, Ruby, Java, C#/C++/C
Betriebssysteme Windows, Linux, VMS
Datenbanken Oracle, Access, PostgreSQL
Tools, u.a. Cognos Report Studio, Cognos Framework Manager, Cognos SDK, Toad, ARISg, Oracle Forms, Oracle Reports
Schnittstellen/ Datenformate XML, HTML, XSL, HTTP, TCP/IP, Corba
Branchen Pharma, Logistik, Verkehr, Elektrotechnik

Projekterfahrung
seit 2013
Boehringer Ingelheim - Global Drug Safety Systems - Medical Security Center
Migration von Cognos 8.4 auf Cognos 10.2
  • Cognos 10 Report Studio
  • Cognos 10 Framework Manager
  • Cognos 10 SDK

2008 - 2013
Boehringer Ingelheim - Global Drug Safety Systems - Medical Security Center
Data Warehouse für den Bereich Nebenwirkungen von Medikamenten (Pharmacovigilance)
Cognos Framework Manager Modell für Adhoc-Abfragen
Java Framework für die automatische Generierung von Reports mit dem Cognos SDK
Implementierung diverser PSUR und DSUR Reports
  • Cognos 8 Report Studio
  • Cognos 8 Framework Manager
  • Cognos 8 SDK
  • ARISg
  • Validierte Umgebung

05.2008 - 2011 Boehringer Ingelheim - Global Drug Safety Systems - Medical Security Center
Design und Aufbau der Staging Area für ein neues Data Warehouse
Automatisiertes Generieren von Reports
Wartung von Oracle Reports für den Bereich Nebenwirkungen von Medikamenten
Migration von Oracle Reports nach Cognos 8
  • Automatisierung mit der Scriptsprache Ruby
  • Oracle Reports

05.2008 - 03.2009 IKEA IT
Projekt CP-Management
Mitarbeit bei Konzeption und Entwicklung  eines Moduls für die einheitliche Vertragsgestaltung und Kostenberechnung an Warenumschlagplätzen (Consolidation Points)
  • Geschäftslogik in PL/SQL
  • Eingabemasken mit Oracle Forms
Projekt Transport Setup
Mitarbeit bei Konzeption und Entwicklung  eines Moduls für die Verarbeitung von Transportprognosen
  • Geschäftslogik in PL/SQL
  • Eingabemasken mit Oracle Forms
  • Reporting-Schnittstellen (Internet Browser, MS Excel)
Monitoring für die Maintenance
Konzeption und Entwicklung eines Monitoringwerkzeuges zur Überwachung von Logfiles und Systemparametern
  • Browser-Frontend
  • Agenten für VMS und Datenbank (Java, PL/SQL)
  • Alarmierung per Mail

01.2007 - 10.2007 IKEA IT
Überarbeitung der Eventverarbeitung und Schnittstellenlogik von CNS.
Die Eventverarbeitung bestimmt, welche mit CNS verbundenen Systeme bei der Änderung von Daten benachrichtigt werden müssen. 
  • Standardisierung der Konfiguration und Filterung für die Kommunikation mit anderen Systemen
  • Entflechtung und Kapselung der Programmlogik
  • Ergänzung von Wartungs- und Überwachungsschnittstellen
  • Unterstützung der Arbeit der CNS Maintenance

08.2004 - 12.2006 IKEA IT
Wartung und Weiterentwicklung des CNS Programmpaketes. Mit CNS werden die weltweiten Warentransporte und Abrechnungsdaten von IKEA kontrolliert. Entwicklung einer Anwendung zur QoS Analyse an den Schnittstellen zu externen Systemen.
  • Umsetzung von Change Requests für CNS mit PL/SQL und Oracle Forms
  • Entwicklung von Analyse- und Test-Tools in Java
  • Design und Entwicklung eines Repositories für die QoS Analyse
  • Design und Entwicklung einer Intranet-Schnittstelle für die QoS Analyse
  • Überarbeitung der Buchungslogik
  • Überarbeitung der Logik für Transport-Agreements
  • Wartung von CNS mit PL/SQL und Oracle Forms
  • Betreuung der User (Kommunikation in Englisch)

04.2004 - 08.2004 InSyst AG Bern
  • Java-Codereview im Auftrag des Patentamtes der Schweiz
  • Datenbankanwendungen (MS Access) für ein amerikanisches Handelsunternehmen.

2003 - 04.2004 DB-Systems / Deutsche Bahn AG
Konzeption, Entwicklung und Test des RIS-Server 4
  • Konzept Systemtest und Regressionstest für RIS-Server und HTTP-Schnittstelle
  • Erstellung Systemtest- und Regressionstest-Tools (C++, PL/SQL, Java, Perl)
  • Automatisierte Tests und automatische Dokumentation mit XSLT
  • Erstellung Betriebsführungs-Handbuch
  • OLTP-Verarbeitungsroutinen in PL/SQL
  • Analyse neuer Anforderungen an den RIS-Server
  • Umsetzung neuer Anforderungen in DV-Konzepte
  • Weiterentwicklung von Datenmodell und Importprogramm (C++ und PL/SQL)
  • Kommunikation mit den Teilprojekten
Entwicklungsumgebung Toad, MS Visual C++, eclipse, QDesigner
Datenbank Oracle 9.i auf UNIX (Solaris)
Repository CVS, MS Visual SourceSafe
Schnittstellen Advanced Queues, TCP/IP, HTTP
Datenformate XML, HTML, BroSa, LeiBit, EVAX
Internet/Intranet-Technik XSLT, Java-Servlets, Tomcat

2002 DB-Systems / Deutsche Bahn AG
Teamleitung und Entwicklung RIS-Server 3. Mitarbeit im Architekturteam für RIS-Relaunch

  • Migration des RIS-Servers auf SUN Solaris und Oracle 9.i
  • Datenübertragung durch Oracle-"Advanced Queues"
  • Definition und Dokumentation der Schnittstellensprache RISML (XML-basiert)
  • Weiterentwicklung von Datenmodell und Importprogramm (C++ und PL/SQL)
  • Analyse neuer Anforderungen an den RIS-Server
Entwicklungsumgebung MS Visual C++, PowerDesigner
Datenbank Oracle 9.i auf Windows NT
Repository MS Visual SourceSafe
Schnittstellen TCP/IP, Corba
Datenformate XML, BroSa, LeiBit, EVAX

07.2000 - 12.2001 DB-Systems / Deutsche Bahn AG
Teamleitung für die Entwicklung von RIS-Server, AIRail-Broker, Masterbroker, RBL-Broker

  • Projektcontrolling nach CMM Level 2
  • Optimierung der RIS-Server-Datenbank (Oracle 8.05, Oracle 8.1.7)
  • Neuausrichtung der RIS-Server-Architektur
Entwicklungsumgebung MS Visual C++
Datenbank Oracle auf Windows NT
Repository MS Visual SourceSafe
Schnittstellen TCP/IP, Corba
Datenformate BroSa, LeiBit, EVAX, XML

1999 - 06.2000 DB-Systems / Deutsche Bahn AG
Entwicklung im Projekt RIS-Server (Reisendeninformations-Server der DB AG)

  • Bibliothek für TCP/IP-Kommunikation
  • Import von Fahrplandaten aus dem EFZ (Europäisches Fahrplanzentrum)
  • Überwachungstool für den RIS-Server
  • Konsolidierungsroutinen für Zuglaufmeldungen und Verspätungsprognosen
Entwicklungsumgebung MS Visual C++
Datenbank Oracle 8.05 auf Windows NT
Repository MS Visual SourceSafe
Schnittstellen TCP/IP
Datenformate BroSa, LeiBit, EVAX

1997 - 1999 Deutsche Bahn AG
Diverse Schnittstellenentwicklungen (Buchungssysteme Deutsche Bahn AG, Hapag Lloyd etc.)
  • Prototype-2-Entwicklung (VIT) eines funkvernetzten Handheld-Systems zum mobilen Einsatz in Zügen für Verkaufsvorgänge und Informations-übermittlung basierend auf Internet/Intranet-Technologien
Entwicklungsumgebung MS Visual C++
Repository MS Visual SourceSafe
Schnittstellen ActiveX, HPGL, COM

vor 1997
  • Diverse Schnittstellenentwicklungen (Buchungssysteme Deutsche Bahn AG, Hapag Lloyd etc.)
  • Entwicklung einer kommerziellen Internetanwendung im Versicherungsbereich.
  • SPS-Programmierung. PC-Anbindung von IEC-Bus und Interbus.
  • Koordination dreier Forschungsprojekte der EU (Umfang 8 Mannjahre)
  • Hardwarenahe Programmierung von Microcontrollern